Dürfen wir Sie zu einer Zeitreise der besonderen Art einladen?

Genießen Sie WIEN VOR 100 JAHREN!

Wie lebten unsere Urgroßeltern? Welche Marken waren damals und sind heute noch immer aktuell? Was kostete ein Grammophon, ein Zimmer im BRISTOL oder ein Besuch in der Oper und im Burgtheater? Wie kleideten sich die Damen? Wie wichtig war die Kosmetik? Gab's damals schon "Sex sells?".

Erleben Sie Wien aus der Sicht Ihrer Großeltern.

Viel Vergnügen!

Ein Klick zurück? So war’s vor 100 Jahren!

Hätte es die „ORF-Seitenblicke“ schon vor 100 Jahren gegeben, wären Anna Sacher, Bertha von Suttner, Grete Wiesenthal, Rosa Mayreder und Paula von Preradović ebenso präsent gewesen, wie heute Elisabeth Gürtler, Christiane Hörbiger, Valie Export, Anna Netrebko und Desiree Treichl-Stürgkh. 

Die Hit-Liste bei den Herren hätten bestimmt Gustav Klimt, Sigmund Freud, Egon Schiele, Arthur Schnitzler und Hugo von Hofmannsthal dominiert. So wie zehn Dezennien später Otto Schenk, Christian Ludwig Attersee, Niki Lauda,  Karl Hohenlohe oder Nicholas Ofczarek.

Vor 100 Jahren hatte man noch keine Testimonials und es gab somit „auch nichts zu verschenken“. Diese Epoche wird immer als die „gute alte Zeit“ apostrophiert. Wir beamen Sie jetzt 36.525 Tage und somit ein Jahrhundert zurück. In die „gute alte Zeit“.

Wie lebten unser Groß- und Urgroßeltern? Welche Firmen, Geschäfte oder Marken präferierten Anna Sacher, Bertha von Suttner oder Gustav Klimt und Sigmund Freud?

Klicken und genießen Sie eine Zeitreise der besonderen Art. Viel Vergnügen wünscht Ihnen Hans Böck - Herausgeber der Seiten www.ADSandBRANDS.com und www.zitate.eu